Die Marine-Offizier-Hilfe e.V. (MOH)

moh_startseite_header

Woher kommen wir

Die MOH wurde am 12. November 1918 in Wilhelmshaven gegründet. Der Zusammenschluss aktiver und ehemaliger Marineoffiziere beruhte auf der Idee kameradschaftlicher Selbsthilfe. In den Jahren 1922 bis 1939 führte man den Namen: “Marine-Offizier-Verband”; von 1939 bis zu seiner Auflösung 1945 wieder den ursprünglichen Namen “Marine-Offizier-Hilfe”.

1952 wurde die MOH - erneut unter dem Namen “Marine-Offizier-Hilfe”- wieder ins Leben gerufen. Der Zweck entsprach dem von 1918; auch jetzt standen kameradschaftliche Selbsthilfe bei der Gründung neuer beruflicher Existenzen sowie Unterstützung in Not geratener Kameraden und ihrer Angehörigen im Vordergrund. Mit dem Aufbau der Bundeswehr kam die Pflege einer engen Verbundenheit zur neuen Deutschen Marine hinzu.

Ab 1966 trugen verschiedene Organisationsänderungen der gewandelten Aufgabenstellung Rechnung: - Die bisherige “Marine-Offizier-Hilfe” erhielt ihren heutigen Namen “Marine-Offizier-Vereinigung“ (MOV). - Einem Zweitverein wurde unter dem alten Namen “Marine-Offizier-Hilfe“ (MOH) die Aufgabe tätiger Kameradenhilfe zugewiesen.

Was wollen wir

Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige und mildtätige Zwecke und zwar insbesondere durch

  • Unterstützung Bedürftiger und in Not Geratener der ehemaligen und jetzigen deutschen Marinen und deren Angehörigen
  • Betreuung Hochbetagter, Einsamer oder körperlich Hinfälliger der ehemaligen und jetzigen deutschen Marinen und deren nächster Familienmitglieder
  • Gewährung von Beihilfen für maritime wissenschaftliche Studien und Arbeiten
  • Zuwendungen an andere gemeinnützige und mildtätige Einrichtungen
  • Die MOH arbeitet u.a. auch mit dem Soldatenhilfswerk der Bundeswehr e.V. zusammen.

Was machen wir

Das Vermögen des Vereines wird auf Grund freiwilliger Beiträge, Spenden und Vermächtnisse seiner Mitglieder und anderer Personen gebildet. Mittel des Vereines dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

Finanzielle Unterstützungsersuchen sind schriftlich bei der MOH - Geschäftsführung zu beantragen; nach sorgfältiger Prüfung dieser ergeht ein schriftlicher Bescheid an den Antragsteller. Die finanzielle Unterstützung wird grundsätzlich in Form von monatlichen oder einmaligen Unterstützungszahlungen gewährt.

Wer kann bei uns Mitglied werden

Mitglieder können natürliche und juristische Personen werden. Die Mitgliedschaft natürlicher Personen ist an die Mitgliedschaft in der MOV e.V. gebunden. Die Mitgliedschaft wird durch eine schriftliche Beitrittserklärung, über deren Annahme der Vorstand entscheidet, erworben.

Wer ist verantwortlich für die MOH

Der ehrenamtliche Gesamtvorstand besteht aus dem Vorsitzenden, seinem Stellvertreter sowie bis zu fünf Beisitzern. Er entscheidet, soweit er dies nicht delegiert hat, über alle sich aus der Satzung ergebenden Maßnahmen. Die täglichen Geschäfte führt ein Geschäftsführer

Er ist wie folgt zu erreichen

MOH Geschäftsstelle
Ulrich-von-Hassell-Str. 2
53123 Bonn

Telefon:(0228) 91 91 515
Fax:(0228) 91 91 522
E-Mail: moh@mov-moh.de

Bankverbindung:
Commerzbank Bonn:
IBAN: DE 63 3804 0007 0232 2535 00
BIC: COBADEFFXXX

Postbank Köln:
IBAN: DE 85 3701 0050 0219 2635 00
BIC: PBNKDEFF

Weitere Informationen sind erhältlich bei:
MOV-Geschäftsstelle Ansprechpartner VAdm a.D. Wolfgang Nolting und Franz-Josef Lenssen (Geschäftsführer)

Bericht über die MOH-Mitgliederversammlung 2017

Der Bericht ist hier abrufbar.