Vereinsleben in der Marine-Offizier-Vereinigung e. V. – Quo Vadis?

MOV – Kurs Zukunft
( von Thorsten Leonardy)

Thorsten Leonardy

Der Inspekteur der Deutschen Marine wendet sich in seinem Inspekteurbrief 1/2018 mit dem Aufruf zum kritisch konstruktiven Dialog über Identität, Anspruch und Selbstverständnis in der Marine an alle Marineoffiziere und stößt damit die Initiative „Wir sind Marine“ an. Auch die MOV muss sich mit Fragen über Identität, Anspruch, Attraktivität, Angebot und Selbstverständnis kritisch auseinandersetzen – nicht zuletzt auch initiiert durch einen Antrag unseres Vereinsmitglieds Reinhard Stiasny, veröffentlicht im MarineForum 9/2018 (Gelbe Seiten) S. 62: Die Mitgliederzahlen der MOV sinken langsam aber stetig und das hohe Durchschnittsalter der Mitglieder gibt Anlass zum Nachdenken – schafft sich die MOV selbst ab?

 

Auch wenn die MOV noch keine Durststrecke durchläuft, so bewegen den Gesamtvorstand der MOV doch einige zentrale Fragen: Ist die MOV für die Zukunft gewappnet? Was müssen wir unternehmen, um die MOV vielleicht auch für Nicht-Mitglieder attraktiv und interessant zu machen? Zudem müssen wir uns die programmatische Frage stellen, ob die Ziele der MOV und das heutige Format unserer Vereinsarbeit noch zeitgemäß sind, um Menschen für die MOV zu begeistern.

 

Wir, der Gesamtvorstand der MOV, möchten uns deshalb auf der Grundlage einer breit angelegten Diskussion mit Ihnen auf einen Kurs der Erneuerung für die MOV begeben. Als Mitglied im Gesamtvorstand ist dieser Brief deshalb mein ganz persönlicher Aufruf an Sie zum Mitmachen und zum Navigieren: Welchen Kurs nimmt die MOV in die Zukunft? Uns ist wichtig, eine – unabhängig vom Vorstand arbeitende – Gruppe interessierter Mitglieder (oder gerne auch Nicht-Mitglieder) in geeigneter Weise zusammen zu bringen, um Fragen im Hinblick auf eine Weiterentwicklung der MOV zu erörtern und Impulse, Vorschläge und Empfehlungen für eine inhaltliche und strukturelle Weiterentwicklung der MOV zu finden. Denkbar wären dabei z.B. Workshops oder Gesprächskreise an zentralen Standorten der Bundeswehr/der Deutschen Marine oder auch eine webbasierte Form der Zusammenarbeit. Dies soll verbunden sein mit der mittelfristigen Absicht, die Wirkung und die Attraktivität der MOV zu steigern und eine möglichst große Zielgruppe innerhalb und außerhalb der MOV durch eine modernere Form der Vereinsarbeit anzusprechen.

 

Im Namen des Gesamtvorstands der MOV rufe ich Sie zur inhaltlichen Ausgestaltung dieses Themenfeldes auf! Durch Ihre Beteiligung (möglicherweise auch in einer Arbeitsgruppe?) wollen wir den Rahmen und die Vorgaben dafür schaffen, dass die MOV ein moderner und agiler Vereinskörper wird, der alle Mitglieder auf seiner Reise in die maritime Zukunft mitnimmt, potentiell neue Mitglieder anspricht und einen Mehrwert sowie Gestaltungsmöglichkeiten für alle Mitglieder bietet!

 

Ein selbstkritischer Blick in die MOV mag bei Ihnen Interesse wecken und Sie zum Mitmachen anregen:

  • Wie wirkt der Verein heute auf Sie? Fühlen Sie sich (noch) von den Inhalten der MOV angesprochen? Was bewegt Sie und was interessiert Sie im Hinblick auf unsere Vereinsarbeit?
  • Ist die MOV ein verstaubter, hierarchisch strukturierter Verein, der keine wirklich aktive Vereinsarbeit seiner Mitglieder zulässt?
  • Wie soll oder muss Beteiligung in der MOV heute aussehen? Fühlen Sie sich genug eingebunden in unsere Vereinsarbeit?
  • Wirkt die MOV zu wenig in die Deutsche Marine? Benötigen unsere Mitglieder ein Sprachrohr in die Leitung der Deutschen Marine? Welche Rolle sollte die MOV im Binnenverhältnis zur Deutschen Marine einnehmen?
  • Bedürfen die Ziele der MOV einer Ergänzung?
  • Sind die Themen, mit denen sich die MOV auseinandersetzt, noch zeitgemäß? Bedienen wir in der Öffentlichkeitsarbeit und in der internen Vereinsarbeit die richtigen Themen? Welche Themen fehlen gegebenenfalls?
  • Wie kann der Vorschlag unseres Vereinsmitglieds Reinhard Stiasny für eine Jugendorganisation im Hinblick auf Form, Inhalt, Rahmenbedingungen operationalisiert werden?

 

Sie werden möglicherweise weitere Fragen haben – bringen Sie diese gerne in die Diskussion mit ein! Ihre Beiträge werden anschließend den Ausgangspunkt für die Arbeit einer Arbeitsgruppe (AG) „Junge MOV“ (AG JuMOV) bilden. Alle Aktivitäten dieser AG sind perspektivisch im Zeitraum ab Juni 2019 vorgesehen. Den Startpunkt können Veranstaltungen an den großen Standorten der Deutschen Marine in Wilhelmshaven, Kiel oder Rostock aber auch im Binnenland bilden. Das Ergebnis kann z.B. im Rahmen der Mitgliederversammlung 2020 durch die AG vorgestellt und Empfehlungen zur Umsetzung eventueller Vorschläge durch die Mitgliederversammlung gebilligt werden.

 

Ihre Meinung zählt – machen Sie mit! Ich freue mich über Ihre Vorschläge und Gedanken zu einer Weiterentwicklung der MOV. Ich freue mich aber auch über eine Zusage von Ihnen für ein aktives Mitwirken in einer AG JuMOV – vielleicht möchten Sie diese sogar leiten? Mit Ihrem Feedback tragen Sie dazu bei, den Gedanken der Weiterentwicklung der MOV mitzugestalten!

 

Schreiben Sie eine E-Mail an jumov@mov-moh.de

Betreff: „MOV – Kurs Zukunft!“

 

Ich freue mich über jede Form der Teilhabe und werde Sie in den Gelben Seiten über die weitere Entwicklung auf dem Laufenden halten! Kommen Sie an Bord und navigieren Sie mit! Bitte geben Sie diesen Brief gerne auch an Personen (z.B. Kameradinnen und Kameraden) weiter, die sich möglicherweise für eine Mitwirkung in der MOV interessieren!

 

Mit kameradschaftlichem Gruß

Thorsten Leonardy