Beiträge

Bericht-Immobilie-WHV-GSt

Quo Vadis – Geschäftsstelle MOV/MOH/DMI

Mit Blick auf die Zukunftsfähigkeit der Vereine MOV/MOH/DMI wird seit längerer Zeit auch die Standortfrage der gemeinsamen Geschäftsstelle diskutiert und in Arbeitsgruppen analysiert. Die jeweiligen Mitgliederversammlungen der drei Vereine haben 2018 ihre Gesamtvorstände per Beschluss autorisiert, einen Stationierungsort und dort ein geeignetes Objekt auszuwählen.

Absicht und Ziel ist es, die gemeinsame Geschäftsstelle im Jahr 2020 nach Norden und damit näher an die aktive Marine zu verlegen. Als Standortoptionen wurden zwischenzeitlich Wilhelmshaven und Kiel festgelegt. Eine eingesetzte Arbeitsgruppe Umzug (AG Umzug) hat einen Kriterienkatalog erarbeitet anhand dessen ergebnisoffen in Frage kommende Objekte nachvollziehbar begutachtet und bewertet werden.

Soviel zur Ausgangssituation.

Letzte Woche erfolgte nun unter der Leitung des Vorsitzenden der AG Umzug, Konteradmiral a.D. Klaus von Dambrowski, die erste „Immobilienbesichtigungsreise“ nach Wilhelmshaven.

Die Delegation nahm zunächst zwei zum Verkauf stehende Häuser direkt im Stadtgebiet Wilhelmshaven in Augenschein und prüfte die jeweiligen Zustände anhand des vorliegenden Kriterienkatalogs. Die beiden Objekte wurden um 1900 erbaut und strahlen als Altbauten aus der Zeit natürlich einen entsprechenden Charme aus. Andererseits gab es selbstverständlich auch alters entsprechende Bauzustände festzustellen, die einer Erneuerung/Sanierung bedürfen. All diese Ergebnisse wurden schriftlich und als Fotos festgehalten und sind später Teil der vergleichenden Gesamtbewertung.

Das dritte Objekt in Wilhelmshaven war keine Immobilie sondern ein von der Stadt Wilhelmshaven zu erwerbendes Grundstück (für einen Neubau) unterhalb der Kaiser-Wilhelm Brücke direkt neben dem Deutschen Marinemuseum. Nach einer augenscheinlichen Begutachtung wurde im Gespräch mit Vertretern der Stadt die in einer ersten Näherung noch zu klärenden Punkte definiert und protokolliert (z.B. Munitionsfreiheit, Denkmalschutzauflagen, ggf. Gutachten über Zustand der Uferböschung usw.).

Der Oberbürgermeister der Stadt Wilhelmshaven, Andreas Wagner, begrüßt die Absicht von MOV/MOH/DMI ggf. in diese Stadt zu ziehen. Dieses unterstrich er durch seine persönliche Teilnahme an dem Gespräch.

Bei der Vorbereitung und Durchführung dieser Immobilienbesichtigungsreise war der MOV-Regionalbeauftragte, Konteradmiral a.D. Gottfried Hoch, ein unverzichtbarer Helfer. An dieser Stelle ein Dankeschön dafür.

Als Nächstes wird jetzt eine Besichtigungsreise nach Kiel vorbereitet. Auch hier steht eine ggf. in Frage kommende Immobilie zum Verkauf. (Anm.: Vielleicht werden es ja bis zum Datum noch mehr).

In der zweiten Novemberhälfte treffen sich die Vorsitzenden der Gesamtvorstände der drei Vereine mit den Mitgliedern der AG Umzug und den MOV-Regionalbeauftragten aus Wilhelmshaven und Kiel zu einer Besprechung über die weitere Vorgehensweise in dem Projekt.

Absicht ist es, bis dahin einen Entscheidungsvorschlag durch die AG Umzug zu erarbeiten

 

Text und Fotos: Hartmut Renzel