Beiträge

A

„Jetzt ist es Tradition“

Mit diesen Worten begrüßte der Kommandeur der Einsatzflottille 1, Flottillenadmiral Christian Bock, zahlreiche Gäste aus dem maritimen Kiel und Umland zum zweiten Kieler Woche „SAIL OUT“, zum Auslaufen der Windjammerparade und informellen Ausklang des militärischen Teils der Kieler Woche.

Bei sonnigem, also KiWo völlig untypischem Wetter, bot sich den ca. 300 Gästen ein fabelhafter Ausblick auf die Förde und die ab 11 Uhr auslaufende Parade mit Großseglern, Traditionsseglern und einer Vielzahl kleinerer Segelboote.

Bei leckeren Speisen und gut gekühlten Getränken konnten die Gäste sich austauschen und netzwerken. Auch an die Kinder wurde im Übrigen gedacht. Spiele und Malen ließen erst gar keine Langeweile aufkommen.

Neben der Windjammerparade war der Auftritt der Tanzgruppe „CELTIC DANCE“ der zweite Höhepunkt der Veranstaltung. Deren irische Tänze mit Soft- und Hardshoe-Steps begeisterten das Publikum, welches die Aufführung mit lang anhaltendem Applaus belohnte. http://www.celticdance.de/

Admiral Bock kündigte an, das auch nächstes Jahr wieder ein Kieler Woche „SAIL OUT“ stattfinden wird. Er hoffe, das sich wie in diesem Jahr dann auch der Deutsche Marinebund, die Deutsche Maritime Akademie, die Marine-Offizier-Vereinigung, die Marine-Offizier-Hilfe, das Deutsche-Maritime-Institut, der Verband Deutscher Ubootfahrer, der Reservistenverband in Schleswig-Holstein und der Deutsche Bundeswehrverband als Mitveranstalter beteiligen werden.

Bocks besonderer Dank galt dem Organisationsteam. Mit den Erfahrungen vom ersten „SAIL OUT“ war allen Akteuren eine gewisse Gelassenheit bei hoher Professionalität anzumerken.

Alles in allem war das „SAIL OUT“ ein voller Erfolg, der deutlich gezeigt hat, dass diese neue Tradition es definitiv wert ist, weitergeführt zu werden.

Text und Fotos: Hartmut Renzel