Wir über uns Termine und Beiträge Bibliothek Bildergalerie Links Kontakt
Startseite Termine und Beiträge Beiträge 2014

Termine und Beiträge


Termine 2017 Beiträge 2017 Beiträge 2016 Beiträge 2015 Beiträge 2014 Beiträge 2013 Beiträge 2012 Beiträge 2011 Beiträge 2010

Marineglossar Abkürzungsverzeichnis download flyer Letzte Änderung Impressum

8. Maritime Convention

Ozeane und Meere, die, wenn man so will, Europa zu einer Halbinsel machen, bilden mit ihren Rohstoffen und als Verkehrsraum eine wichtige Grundlage für die europäischen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaften. Seehandel, Seeverbindungswege und die maritime Infrastruktur Europas gewinnen politisch und wirtschaftlich zusehends an Bedeutung.

Die Dynamik des maritimen Europas wurde im ersten Teil genauer beleuchtet und dabei besonders mittel- und langfristige Entwicklungen aufgezeigt.

Im 2. Teil der Maritime Convention spielte die Ostseeregion eine besondere Rolle, die man durchaus als Gewinnerin der Veränderungen seit 1990 bezeichnen kann. Vor dem Hintergrund aktueller politischer Ereignisse wurden Optionen für die Fortentwicklung dieses Raumes aufgezeigt, und Möglichkeiten der Übertragung von Erfahrungen aus diesem Raum auf andere Regionen in Europa erarbeitet.

Nach der Begrüßung durch Staatssekretär Ralph Müller-Beck, Bevollmächtigter des Landes Schleswig-Holstein beim Bund, und Heinz Schulte, Chefredakteur griephan, führte Hans-Joachim Stricker, Vizeadmiral a. D, und Präsident des Deutschen Maritimen Instituts in das Thema ein.

In der anschließenden Panelsitzung 1 wurde das Thema „Dynamik des maritimen Europas“ von drei Referenten aufgearbeitet:

Moderiert wurde dieses Panel vom Vizepräsidenten des DMI, Konteradmiral a.D. Ulrich Otto.

Nach Aussprache und Kaffeepause wurde anschließend das Panel 2 eröffnet, welches durch Heinz Schulte, dem Chefredakteur des griephan, moderiert wurde.
Im Panel 2 wurden „Maritime Optionen in der Ostsee“ behandelt.

widmeten sich diesem Thema aus unterschiedlichen Blickwinkeln.

Panel 1: Maritime Fähigkeiten Europas: "Dynamik des maritimen Europas“
Panel 2: Maritime Fähigkeiten Europas: „Maritime Optionen in der Ostsee“

Den offiziellen Teil bildete das Schlusswort des Präsidenten des DMI, Vizeadmiral a.D. Stricker. Er dankte den Referenten und appellierte an das Auditorium, die gewonnenen Erkenntnisse nicht nur für sich zu behalten sondern aktiv zu kommunizieren.

Das abendliche Dinner wurde mit der „Dinner Speech“ des neuen Inspekteurs der Marine, Vizeadmiral Andreas Krause, eingeleitet.

Hier erhalten Sie weitere Informationen zu den Vorträgen.
In der Bildergalerie finden Sie ein paar Impressionen.

(Ein ausführlicher Bericht erscheint in der Zeitschrift MarineForum Ausgabe 01/02-2015)

Diese Seite teilen

Druckbare Version