Wir über uns Termine und Beiträge Bibliothek Bildergalerie Links Kontakt
Startseite Termine und Beiträge Beiträge 2012

Termine und Beiträge


Termine 2017 Beiträge 2017 Beiträge 2016 Beiträge 2015 Beiträge 2014 Beiträge 2013 Beiträge 2012 Beiträge 2011 Beiträge 2010

Marineglossar Abkürzungsverzeichnis download flyer Letzte Änderung Impressum

12. Rostocker Maritimes Sicherheitskolloquium

Am 08. August 2012 fand im Festsaal des Historischen Rathauses in Rostock das „12. Rostocker Maritime Sicherheitskolloquium„ unter der Schirmherrschaft des Oberbürgermeisters der Hansestadt Rostock, Herrn Dipl.-Ing. Roland Methling, und des Amtschefs Marineamt, Herrn Konteradmiral Dr. Horst-Dieter Kolletschke statt.

Das Bildungswerk des Deutschen Bundeswehr Verbandes die Karl-Theodor-Molinari-Stiftung e. V. (KTMS) und das Deutsche Maritime Institut e. V. (DMI) als Veranstalter hatten führende Vertreter und Gäste aus der Bundes-, Landes- und Kommunalpolitik, Vertreter der Verteidigungsindustrie, der Wirtschaft, der Bundeswehr, der Bundes- und Landespolizei, des Bundeswehr- und des Reservistenverbandes, aber auch des Deutschen Marinebundes und der Marine-Offizier-Vereinigung eingeladen

"Die aktuellen verteidigungspolitischen Richtlinien der Bundeswehr - Piraterieabwehr, Stabilisierungs- und Antiterroroperationen als maßgebliche maritime Beiträge für eine sichere Nutzung der freien See !" war das diesjährige Zentralthema.

Vor ca. 150 Teilnehmern wurde in fünf Referaten mit einer jeweils anschließenden Diskussions- und Fragerunde zum Thema vorgetragen. Jeder Vortrag beleuchtete aus unterschiedlichen Perspektiven die Problematik und die Bedeutung der freien Nutzung der Seeverbindungen für die Exportnation Deutschland, wobei aber auch u. a. politische, wirtschaftliche und militärische Hemmnisse zur Sprache kamen.

Im Einzelnen trugen vor:

Vortragender Thema
Generalleutnant a. D. Kersten Lahl, Präsident a. D. Bundesakademie für Sicherheitspolitik Sicherheitspolitik und deutsche Interessen – Sind wir wirklich gut aufgestellt?
Prof. Dr. Carlo Masala, Universität der Bundeswehr München Globale sicherheitspolitische Herausforderungen der Zukunft, insbesondere aus maritimer Sicht.
Flottillenadmiral Rainer Endres, Marineamt Rostock Führung maritimer Operationen
Oberregierungsrat Markus Paulick (Rechtsberater) Einsatzführungskommando der Bundeswehr, Potsdam Erfahrungen aus aktuellen Einsätzen der Deutschen Marine
Oberst Ulrich Kirsch, Bundesvorsitzender Deutscher BundeswehrVerband e. V Bonn Grundsätzliche Fragen eines Berufsverbandes zu ungelösten Herausforderungen bei maritimen Einsätzen


Von besonderer Aktualität war der Vortrag des Flottillenadmirals Rainer Endres. Admiral Endres war erst kürzlich für 6 Monate in London als Stellvertreter Befehlshaber EU NAVFOR ATALANTA eingesetzt. In seinen Ausführungen berichtete er umfassend über das Zusammenwirken der multinationalen Seestreitkräfte aus insgesamt 27 Nationen und die inzwischen erzielten Erfolge bei der Bekämpfung der Piraterie im Seegebiet vor Somalia, am Horn von Afrika und darüber hinaus.

Den Referaten folgte eine abschließende Podiumsdiskussion mit den Bundestagabgeordneten (MdB)
Markus Grübel, CDU/CSU Fraktion
Burkhardt Müller-Sönksen, FDP Fraktion
Dr. Dietmar Bartsch, Fraktion Die Linke.

Unter der Moderation des Präsidenten des Deutschen Maritimen Instituts, VAdm a. D. Hans-Joachim Stricker konnten die Parteienvertreter ihren Standpunkt zu den aktuellen Tagungsschwerpunkten verdeutlichen.

Ein abendlicher Empfang im Rostocker Rathaus-Remter führte noch einmal alle Teilnehmer, Veranstalter und Gäste in ungezwungener Atmosphäre zusammen und ließ das 12. Rostocker Maritime Sicherheitskolloquium ausklingen.

Diese Seite teilen

Druckbare Version